siteheader

Reizverarbeitungsstörung

Das Kind bekommt ständig Reize aus seiner Umwelt. Diese Reize liegen u.a. im Bereich des Taktilen (fühlen), des Vestibulären (Gleichgewicht) und des Propriozeptiven (eigene Körperwahrnehmung). Viele Kinder haben Probleme mit der Wahrnehmung (Reize kommen zu stark oder zu schwach an) und/oder der Verarbeitung dieser Reize (die Reize können z.B. nicht richtig gefiltert werden) in einem oder mehreren Bereichen.

Bei Kindern, die Unterempfindlich sind, also die Reize zu schwach ankommen, kann man z.B. häufiges Fallen beobachten, wodurch die Kinder sich ihre Reize selber versuchen zu holen. Bei Kindern, die eine Unterfunktion zeigen, das heißt dass die Reize zu schwach ankommen, zeigt sich oft eine Angst, sich zu bewegen. Diesen Kindern wird z.B. schnell schlecht beim Schaukeln.